Schönheit

Posted In: Thema

Oh, Boy, was für ein Thema. Ein Thema, das das Herz höherschlagen lässt oder in Traurigkeit, Neid und Sehnsucht versetzt. Wir Mädels machen dieses Thema manchmal dann immer noch ein bisschen komplizierter als es ist.

Wenn ich meinen Blick durch ein stylisches Café schweifen lasse, auf einem Gipfel stehe, ein See sich vor mir erstreckt oder ich einfach in eine richtig schön eingerichtete WG komme, dann tut das nicht nur meinen Augen, sondern auch meiner Seele gut. Lasse ich meinen Blick weiter schweifen und treffe auf mein Spiegelbild, dann löst das oft andere Gefühle aus. Ich sehe sofort was nicht ganz perfekt ist. Schweift mein Blick dann noch ein Stückchen weiter, und ich sehe ein Mädchen, dass auch gut ein Topmodel sein könnte, dann ist es endgültig vorbei. Dann erfreut mein Herz sich nicht mehr an der Schönheit, die ich sehe, sondern es kommt Traurigkeit und Neid auf.

Ich bin mir durchaus bewusst, dass die negativen Gedanken völlig falsch und unnötig sind. Das Thema Schönheit ist eigentlich gar nicht so kompliziert wie wir Mädels das manchmal so machen. Gott hat dich geschaffen. Seine Werke sind wunderbar. Er macht keine Fehle. Er hat Geschmack. Er hat Schönheit erschaffen. Also ist doch alles klar: Du bist schön! Trotzdem schleicht sich da immer wieder ein Zweifel nach dem anderen bei uns ein.

Ich habe mich gefragt warum und habe mich mit dem Thema Schönheit ein bisschen auseinandergesetzt. In diesem Prozess habe ich gestern euch auf Instagram und Facebook gefragt, wie ihr Schönheit definiert. Bei euren Antworten wart ihr euch alle einig: Schönheit hat etwas mit dem Charakter zu tun, es hat etwas damit zu tun ob du dich so annimmst wie du bist. Schönheit kommt von innen. „Schönheit ist das Kostbare und Einzigartige an sich selber zu schätzen und vor allem anzunehmen“, war auch eine eurer Definitionen.

Und wisst ihr was? Damit liegt ihr natürlich genau richtig! Ich finde es gibt so schöne Frauen auf dieser Welt, die vielleicht nicht Größe S tragen, weil du ihre Freude und ihre Zufriedenheit mit sich selbst sehen kannst. Wenn du das nächste Mal also vor dem Spiegel stehst und alles Mögliche bemerkst, was dir nicht an deinem Körper passt, dann denke an die Worte, die vielleicht sogar du selbst in die Kommentare geschrieben hast. Die Worte aus 1.Petrus 3,3-4 bestätigen das:

>> Eure Schönheit soll nicht darin bestehen, dass ihr euer Haar aufwändig frisiert, Goldschmuck anlegt und kostspielige Kleider tragt. Das sind alles nur äußere Dinge. Sie soll vielmehr von innen kommen und ein Ausdruck eures Lebens mit Christus sein, das den Blicken der Menschen verborgen ist. Ein freundliches und ausgeglichenes Wesen ist etwas Unvergängliches und ist die Art von Schmuck, die in Gottes Augen einen unvergleichlichen Wert hat. <<

Natürlich spricht uns auch die äußere Schönheit an. Wir sind Wesen, die es lieben schöne Dinge mit unseren Augen wahrzunehmen. Das lässt sich nicht leugnen. Doch genau diese Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Wenn es um deine Schönheit geht kannst du dich entscheiden wessen Meinung mehr zählt: deine, die anderer Leute oder die Meinung Gottes.

Ich glaube nicht das der Vers aus 1. Petrus uns verbietet, schöne Kleider zu tragen, Schmuck anzulegen oder uns zu schminken. Ich bin der Meinung das wir das weiterhin tun dürfen. Es ist in Ordnung, wenn du dich herausputzt wenn es dir Spaß macht. Just don´t be obsessed about it. In einem Artikel des Live Original Blogs schreibt Bella Rob:

>>You can workout all you want, but until you work on what your mind believes about yourself, there is absolutely no way you will be able to happily look in the mirror<<

Darum geht es hier denke ich. Wenn du weißt, dass dich das nicht definiert, dann hab Spaß dabei. Wenn du weißt, dass du auch ohne das süße Kleidchen, ohne die wunderschönen Ohrringe oder den großartigen Lippenstift schön bist, dann go for it. Und wenn du ein paar Schminktipps hast, dann her damit, da bin ich nämlich eine große Niete :D.

Aus eigener Erfahrung (vielleicht geht es auch nur mir so) weiß ich, dass all diese Aussagen, dass unsere Schönheit von innen kommt und Komplimente anderer an sich nicht viel helfen wenn du vor dem Spiegel stehst. Sie ermutigen und verleihen einem das Gefühl schön zu sein zwar oft für kurze und manchmal auch für längere Zeit. Sie können dein Herz heilen, wenn du in diesem Bereich bereits Verletzung erlitten hast. Was jedoch wirklich hilft ist, wenn WIR anfangen anders über uns zu reden und zu denken. Und dazu ist GOTT eine riesen Hilfe. Er ist es, der uns wirklich dieses tiefe Verständnis vermitteln kann, dass wir schön sind.

Vor kurzem saß ich auf meinem Bett und dachte: Wow, bin ich schön! Glaubt mir, das kam wie aus dem heiteren Himmel und definitiv nicht von mir selbst. Mein Gesicht sprießt aktuell nämlich nur so von diesen kleinen nervigen „Unreinheiten“ und einige meiner Shorts und Tops von letztem Jahr sind mir mittlerweile zu eng. Ich habe in letzter Zeit selbst damit zu kämpfen gehabt mich schön zu finden. Es muss also Gott gewesen sein, der mir diese Gewissheit geschenkt und die Worte in mein Herz gelegt hat.

Wenn wir diese Gewissheit von Gott bekommen, wenn uns der Heilige Geist diese Wahrheit einflüstert, dann ist sie in unserem Herzen verankert. Denn dann ändert sich unser Grundverständnis von Schönheit und wir können uns selbst anders wahrnehmen als zuvor. Bestimmt gibt es da weiterhin noch den ein oder anderen inneren Kampf in uns. Aber wir haben eine Grundlage in unserem Herzen, die nicht so schnell erschüttert werden kann, denn sie ist von Gott gelegt. Diese Gewissheit, dass du schön bist kann dir dann keiner mehr so schnell rauben.

Nimm dir ein paar Minuten Zeit und frage Gott wie er dich sieht und was er an dir liebt. Glaube das was er zu dir sagt. Nimm es an und dann stell dich vor den Spiegel und lies Psalm 139, 14 laut vor.

>>Ich danke dir [Gott] dafür, dass ich so wunderbar erschaffen bin, es erfüllt mich mit Ehrfurcht. Ja das habe ich erkannt: deine Werke sind wunderbar! <<

Von Herzen wünsche ich dir und mir, dass wir diese tiefe Gewissheit spüren, dass wir einfach nur wunderschön sind. Ohne Wenn und Aber. Du bist schön meine Freundin. Du bist wertvoll. Du bist genug.

 

Anka

… die sich beim Thema Schönheit

viel mehr von Gottes Gedanken

leiten lassen möchte.

    Kochen ist schön. Zusammen essen ist schöner
    Deine Worte