#gewagteliebe

Posted In: Thema

„Es ist mein Gebet, dass Christus aufgrund des Glaubens in euren Herzen wohnt, und dass euer Leben in der Liebe verwurzelt und auf das Fundament der Liebe gegründet ist. Das wird euch dazu befähigen zusammen mit allen anderen, die zu Gottes heiligem Volk gehören, die Liebe Christi in allen ihren Dimensionen zu erfassen – in ihrer Breite, in ihrer Länge, in ihrer Höhe und in ihrer Tiefe. Ja, ich bete darum, dass ihr seine Liebe versteht, die doch weit über alles Verstehen hinausreicht, und dass ihr auf diese Weise mehr und mehr mit der ganzen Fülle des Lebens erfüllt werdet, das bei Gott zu finden ist.“

(Epheser 3, 17-19 NGÜ)

Wie sollen wir jemals die Breite, Tiefe, Länge und Höhe seiner Liebe begreifen? Dass der Gott, der Himmel und Erde mit seinem Wort schuf, seinen einzigen Sohn für uns Sünder gegeben hat (Römer 5,8) und er gedemütigt, verlassen und grausam getötet wurde. Das ist der größte Liebesbeweis den du je bekommen wirst. Warum hat Jesus die Herrlichkeit im Himmel, die volle Gegenwart Gottes verlassen, um als Mensch aus Fleisch und Blut und in Abhängigkeit vom Heiligen Geist zu leben und so viel Leid und Schmerz zu ertragen? Er gab sein Leben auf verschwenderischer Weise, um uns Rettung und Leben im Überfluss zu geben.

Uns, die wir kaputt, rebellisch, voller Fehler und in Sünde lebend sind. Und uns vielleicht nie dafür entscheiden werden, Jesus zu folgen. Trotzdem GAB er alles für uns ohne Gegenleistung. Im Gegenteil er möchte uns noch mehr geben, als er es schon getan hat und uns segnen im Überfluss. Gott legt noch eine Schippe drauf, denn diese Liebe lässt sich von nichts und niemandem aufhalten (Römer 8,38).

Jesaja 64,3 spricht davon, dass kein Mensch je gesehen und gehört hat, was Gott für die vorbereitet hat, die ihn lieben. Gott kann man nicht immer verstehen, seine Gedanken und Wege sind höher als unsere. Seine Aktionen machen für uns auch nicht immer Sinn – aber müssen wir alles gründlichst und sofort begreifen?

Warum betet Paulus trotzdem für die Gemeinde, dass sie Gottes Liebe mehr und mehr erkennt und darin verwurzelt ist?

Weil er wusste, dass die Konfrontation mit Gottes gewagter Liebe uns niemals so zurücklässt, wie wir waren und sind. Die Tiefen unseres Herzens werden berührt, wenn wir Gottes Herrlichkeit sehen und erkennen, was er für uns getan hat und wer und wie er wirklich ist. Paulus wusste, dass es wichtig ist wie wir über Gott denken und ihn sehen. Wir lieben ihn, weil er uns zuerst geliebt hat (1. Joh. 4,19) – warum sollte er dann die Tiefen seiner Lieber, seiner selbst uns nicht erkennen lassen, wenn wir ihn darum bitten? Mehr Hingabe, mehr Leidenschaft, ein größeres Verlangen nach seiner Gegenwart, mehr Glauben, mehr Kühnheit und Mut entspringt nicht aus uns selbst heraus, aus unseren Leistungen, sondern aus der persönlichen Offenbarung und Erkenntnis seiner verzehrenden Liebe für uns. Gott zu sehen erweckt in unserem Herzen eine tiefe, leidenschaftliche Liebe für Jesus.

Wir brauchen Gott, um ihn zu kennen, zu lieben und um seinen Namen bekannt zu machen.

Ich wünsche mir eine Generation, in der neue „Davide“ aufstehen, die Gottes Gegenwart beständig sucht, weil sie verzehrt ist von Leidenschaft und radikaler Hingabe, weil sie hungrig nach mehr ist und Gott mit ganzem Herzen liebt.

Action steps:

  1. Suche Jesus im Wort Gottes

Jesus hat uns gezeigt, wie sein Vater ist und welchen Reichtum er für uns vorbereitet hat (Joh. 17,26). Lese z.B. die Evangelien oder die Offenbarung, um Jesus besser kennenzulernen. Bete die Bibelverse zurück zu Gott (Dank und Lob für die Verheißungen und Wahrheiten, Fragen stellen etc.).

  1. Bete täglich

Gott hat Dinge für dich vorbereitet, die bereit stehen. Wie viel persönliche Nähe und Leidenschaft willst du? Gott setzt nicht die Grenzen, wir tun es selbst. Wir lernen in Gottes Gegenwart nicht nur ihn besser kennen, sondern auch uns und die Identität, die er uns gab. Bitte Gott um eine neue Offenbarung von Jesu leidenschaftlichem Herzen für dich persönlich, die dich zu neuer, feuriger Hingabe und neuem Eifer für ihn erweckt.

Blessings,

Lenka

    Freundschaft mit Intention
    Ich bin ich und das ist gut so